Automobilbau

Sowohl OEMs wie auch Zulieferer vertrauen in der Automobilbranche in allen Phasen des Fertigungsprozesses auf MOTOMAN Roboter und Roboter-Fertigungsanlagen.

Fertigung und Betrieb Batterie-Elektrischer Fahrzeuge mit Motoman-Robotern

Mit dem Marktanteil der batterie-elektrischen Fahrzeugen (BEV) und hybrid-elektrischen Fahrzeugen (HEV) wächst das Investitionsvolumen in automatisierte Fertigungskapazitäten bei Automobilherstellern und Zulieferern, die sich auch in Europa gerade formieren.

Motoman Roboter werden eingesetzt bei der Produktion von Lithium/Ionen/Batterien (LIB), insbesondere bei Montage, Formation, Verpacken und Montage ins Fahrzeug. In der Batterieproduktion kommen andere Fügeverfahren zum Einsatz wie im klassischen Powertrain von Verbrennungsmotoren.

 

Handling von Batterien und Batteriekästen

Batteriekästen sind zu schwer, um sie manuell zu bewegen, z.B. zum Einbau oder Austausch in Fahrzeugen. Wir haben erste Battery Swapping-Projekte bei Fahrzeugen im öffentlichen Nahverkehr realisiert, und Motoman-Handling-Roboter werden in der Fahrzeugproduktion vermehrt in die Produktionslinien eingeplant.

Fügeverfahren für Aluminium-Batteriekästen

Rührreibschweißen, Laserschweißen oder auch das klassische Lichtbogenschweißen sind etablierte thermische Fügeverfahren für Aluminium-Batteriekästen.

Klebeauftrag mit Motoman Robotern

Roboter übernehmen das automatische Auftragen von Kleberaupen, das für eine manuelle Tätigkeit gesundheitsschädlich ist.

Mehr dazu hier.

See more in our "Dispensing" Application Section.

Fließlochschrauben (FDS, Flow Drilling) mit Motoman Robotern

Beim Fließlochschrauben erzeugen schnell drehende, selbstformende Schrauben mit einer speziellen Geometrie über Andruck und Reibungswärme ein Loch, schaltet auf langsame Geschwindkeit um, formen einen Gewindedurchzug und drehen sich dann selbst hinein.

Dieser Prozess ist in der Automobilindustrie etabliert, jedoch sehr anspruchsvoll hinsichtlich der Prozeßführung für einen Roboter. Motoman-Roboter sind steif genug, um den hohen Prozeßkräften beim Andruck der Schraube zu widerstehen, gleichzeitig geben sie nicht nach und verfälschen daher nicht die Umschaltpunkte für die Prozeßführung. Für diesen Job sind die Motoman-Modelle GP250 und GP280 empfehlenswert.

Lade-Infrastruktur mit Motoman Robotern

Automatisches Laden von Fahrzeugbatterien mit Robotern - ein Traum auf dem Weg zur Umsetzung, dank heutiger High-Tech Bildverarbeitung, Konnektivität, autonomen Fahrfunktionen der Fahrzeuge - und kollaborativen Motoman-Robotern!

Motoman-Roboter im Karosseriebau

Im hochautomatisierten Karosseriebau der Automobilhersteller weltweit sind die größten Mengen an Robotern installiert. Motoman-Roboter sind in viele Applikationen des Karosseriebaus eingebunden - Punktschweißen und Bolzenschweißen, Lichtbogenschweißen, Laserschweißen, Remote-Laserschweißen, Kleben, mechanische Verbindungstechniken aller Art, Rollfalzen, Nahtabdichten, Inline-Messen, Prüfen und Handling aller Art.

Motoman-Roboter im Presswerk

Im Presswerk übernehmen Motoman-Roboter das Beladen, Verketten und Entladen von Blechteilen in Pressenstraßen zur Herstellung von Seitenteilen, Türen, Hauben, A/B/C-Säulen, Unterboden und Radkästen.

Motoman Roboter im Lackierwerk

Motoman Roboter sind im Lackierwerk vertreten - sowohl bei Karosserieteilen als auch bei Anbauteilen - zur Außen- und Innenlackierung als auch zum Nahtabdichten oder zum Sprühen von Dämmaterial.

Motoman Roboter in der Endmontage

Der Automationsgrad in der Montage ist - trotz immer mehr automatisierter Montageinseln - immer noch relativ gering. Roboterzellen sind in der Regel eingehaust, z.B. Klebestationen für Dächer, Montagestationen für Scheiben, Räder, Armaturenträger, Batterien oder der automatisierten "Heirat" der Karosserie mit dem Powertrain-Sockel. Mobile Robotik ist in der Pionierphase, um Aufgaben wie Kanban-Logistik zu übernehmen, oder zentrale Reparaturstationen zu versorgen. Kollaborative Roboter finden zur Zeit Einzug an Montage-Arbeitsplätzen und Stationen mit Publikumsverkehr oder bei Arbeitsinhalten, wo Mensch und Roboter produktiv zusammen arbeiten können, ohne sich gegenseitig zu gefährden.

Motoman Roboter in der Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle im Wareneingang oder bei Quality Gates in der Montage.

Motoman Roboter zur Herstellung von Ausstattungsteilen

Interieur-Teile (Verkleidungen, Applikationen) können von Automobilkunden sehr individualisert werden. Sie sind Just-In-Time-Zulieferteile von Tier1-Zulieferern, die eine sehr flexible Automation benötigen, um die hohen Anforderungen der OEMs hinsichtlich Teile- und Mengenflexibilität, Qualität und Liefertreue erfüllen zu können.

Motoman Roboter bei Fertigung und Montage im Antriebsstrang

Eine große Mehrzahl heute produzierter Automobile und Nutzfahrzeuge besitzt einen Antriebsstrang (Powertrain) für Verbrennungs- oder Hybridantriebe. Hierfür hat sich weltweit eine stabile Zulieferkette etabliert, die ihre Produkte automatisiert fertigt und mit Motoman-Robotern herstellen, die im Umfeld von CNC-Fertigung, Montage, Test und Qualitätskontrolle eingebunden sind.

Motoman Roboter in der Fertigung von Abgasanlagen

Motoman ist Marktführer für Produktionsanlagen von Abgassystemen, sowohl im PKF- als auch im Nutzfahrzeugbereich. Eie Vielzahl großer Tier1 (und OEMs, die Abgasanlagen im Haus herstellen) vertrauen auf unsere über 40 Jahre Erfahrung im Bau automatisierter Roboter-Fertigungsanlagen. In diesem Bereich werden Motoman Schweißroboter in Verbindung mit Positionierern, Fahrbahnen, Portalen und Schließeinheiten eingesetzt. Mehr dazu im Abschnitt "Lichtbogenschweißen".

Motoman Roboter in der Sitzfertigung

Automatisierte Roboteranlagen von YASKAWA finden Sie bei Automobilherstellern und Zulieferern quer über den Globus. YASKAWA's einzigartige Kompetenz als Anlagenbauer beweisen wir bei der Herstellung der Sitzrahmen mit Robotern zum Lichtbogenschweißen, Laserschweißen und Punkschweißen, aber - einhergehend mit der zunehmenden Komplexität heutiger Sitzsysteme - zunehmend auch bei der Montage solcher Sitzsysteme.

Motoman Roboter in der Teilelogistik/ Intralogistik

Die Teilelogistik wird mehr und mehr mit Robotern automatisiert, mehr dazu im Kapitel Logistik.

Offline Simulation mit Motoman-Robotern

Natürlich unterstützt YASKAWA die gesamte Welt der professionellen Offline-Simulation, z.B. Planungstools wie Process Simulate, Robcad oder Delmia, mit kinematisierten Robotermodellen und RCS-Modulen. Auf Zellenebene empfehlen wir unser kostengünstiges und einfach zu erlernendes Software-Engineering-Tool MotoSim, zur Erstellung von Zellenlayouts, Reichweiten- und Taktzeitsimulation und Upload/Download von Roboterprogrammen zurr Robotersteuerung. Motosim unterstützt alle Motoman Robotermodelle, Master/Slave-Konfigurationen, Positionierer, Fahrbahnen und Portale aus unserem eigenen Portfolio, dazu können aus importierten CAD-Daten beliebige Elemente einer Roboterzelle, kinematisierte Modelle von Werkzeugen und Vorrichtungen generiert und eingebunden werden.